08641 1219  Hackenstraße 101, 83224 Rottau

Wichtiges

Bauen mit Holz

Die bayerischen Umweltrichtlinien verlangen, dass „der Baustoff Holz - seinen technischen und ökologischen Eigenschaften entsprechend - gleichberechtigt in die Planungsüberlegungen einzubeziehen“ ist.

Gemäß den Beschlüssen des Bayerischen Landtags wird Holz bei einer großen Anzahl von Projekten im Hoch- und Straßenbau eingesetzt. Darüber hinaus finden sich interessante Projekte auch im geförderten sowie experimentellen Wohnungsbau. Durch seine vorbildhafte Verwendung sollen die spezifischen Stärken des Werkstoffes herausgestellt werden.

Architektur

Der Baustoff Holz spielt mit seinen vielfältigen Einsatzmöglichkeiten bei staatlichen Baumaßnahmen bereits seit vielen Jahren eine maßgebliche und oftmals beispielgebende Rolle.

Die Förderung einer vielfältigen und qualitativ hochwertigen Architektur umfasst in besonderer Weise auch die Realisierung beispielhafter Gebäude aus Holz. Einige ausgewählte Projektbeispiele aus den vielen ausgeführten Maßnahmen zeigen, welche Möglichkeiten der Baustoff bietet. So z. B. das Haus der Berge, eine Eigenplanung des Staatlichen Bauamtes Traunstein (Bild).

Die Konzeption des Neubaus des Finanzamtes Garmisch-Partenkirchen ging aus einem Wettbewerb hervor. Architektonisch zeichnet sich das Bauwerk durch seine klare Gebäudestruktur und Holzkonstruktion aus.

Die Interimshörsäle der Technischen Universität München befinden sich in einem innovativen Holzskelettbau, der Platz für über 700 Studierende bietet.

mehr dazu unter: http://www.stmb.bayern.de/buw/bauthemen/holzbau/index.php

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.